Tipp: Stilberatung für Frauen mit "Zalon" by Zalando. Jetzt ansehen! ->>
Tipp: Stilberatung für Frauen mit "Zalon" by Zalando. Jetzt ansehen! ->>
Anzeige:

Das ist Curated Shopping!

Definition: Curated Shopping

Mit neuen Shoppingmodellen bemühen sich E-Commerce-Händler immer wieder aufs Neue, ihren Kunden spannende Angebote zu machen. Das Modell des Curated Shopping ist eines davon und kommt ursprünglich aus den USA. Es geht hier darum, interessierten Kunden online eine individuelle Stilberatung anzubieten. In enger Abstimmung mit dem Kunden wählen die Berater zum Stil des Kunden passende Kleidung aus. Der Kunde entscheidet dabei darüber, welchen Stil er bevorzugt trägt: edel oder casual, sportlich oder luxuriös. Eine Definition für Curated Shopping könnte wie folgt lauten:

“Online-Stilberatung, bei der Kleidung für einen individuell abgestimmten Modestil zusammengestellt, gekauft und zur Anprobe versandt wird.”

So funktioniert Curated Shopping

Interessierte Kunden nutzen die zusätzliche Dienstleistung der Stilberatung auch in Deutschland immer öfter. Viele Menschen schätzen es offenbar, ein typgerechtes Outfit zugeschickt zu bekommen. Die „Qual der Wahl“ und das Surfen durch zahllose Onlineshops entfallen. Früher musstest du oft ausgiebige Shoppingbummel unternehmen, bei denen du häufig nicht die passende Bluse zum Rock entdeckt hast. Dieses Suchen hat mit Curated-Shopping-Angeboten ein Ende. Der Händler wird zum Partner in Sachen Mode und zu deinem persönlichen Style-Berater. Er wählt passende Kleidung aus, während du gemütlich Zuhause sitzt. Du kannst dir sogar ein monatliches Style-Abo gönnen – selbstverständlich mit Rückgaberecht.

Nicht nur in der Modewelt ist das Curated Shopping üblich. Auch andere Dinge können kuratiert werden. So werden im Grunde auch konventionelle Speisekarten oder Radioprogramme kuratiert. Man nennt es nur nicht so. Oft entscheiden sogar Algorithmen über die Auswahl – dies ist zum Beispiel bei Radioprogrammen gängige Praxis.

Für den E-Commerce hat das Curated Shopping eine wachsende Bedeutung. Die Erfolgsgeschichte des Curated Shoppings begann in Deutschland mit den Berliner Unternehmen Outfittery und Modomoto. Ähnlich positionieren sich weitere Start-ups im Modesektor, beispielsweise der Anbieter 8select.

Welche Anbieter gibt es?

In den USA gibt es bereits diverse Curated Shopping-Anbieter. Einige davon bieten personalisierte Fashion-Produkte, die von Modeexperten oder Prominenten empfohlen werden. Andere konzentrieren sich auf kuratierte Produkte bestimmter Designer oder Marken. Ein bekannte US-Vertreter dieses Konzeptes ist beispielsweise Trunk Club. Bei uns in Deutschland haben sich unter anderem

auf den Weg gemacht, ihre modebewussten Kunden online intensiv zu beraten.

Vorteile von Curated Shopping

Für Kunden wie Anbieter ergeben sich interessante Vorteile beim Curated Shopping. Anbieter können sich ihren Kunden persönlicher widmen. Sie bieten oft telefonische Beratungs-Services an. Die Käufer können vorab entscheiden, wofür sie sich interessieren. Für Kunden ist der Zeitvorteil der wichtigste Grund, Curated Shopping zu nutzen. Du sparst dir im besten Fall

  • lange Wege in der Stadt
  • mühsame Recherchen im Internet
  • das Zusammenstellen von Business-Outfits oder
  • stilistische Fehlgriffe.

Stattdessen profitierst du von einer fachkundigen Zusammenstellung einzelner Komponenten. Außerdem stehst du als Kunde endlich einmal richtig im Fokus, kannst von Expertenmeinungen profitieren und frustrierst dich nicht durch endlose Shoppingtouren, die oft genug ergebnislos enden. Viele sehen im Curated Shopping ein ideales Bindeglied zwischen konventioneller Modeberatung im Ladengeschäft und der Shopping-Anonymität im Netz. Wie in einem Museum wählt der Kurator das aus, was repräsentativ für deinen Mode-Stil ist. Stilbrüche oder modische Missgriffe werden so weitgehend vermieden. Da der Bekleidungssektor zu den umsatzstärksten Leistungsträgern im Netz gehört, hat das Curated Shopping mittlerweile eine besonders hohe Bedeutung erhalten. Interessant ist dieses Modell auch als Gegenmodell zu den Händlern, die auf Gutscheinaktionen, Sales und Billigangebote setzen. Oftmals bedienen sich Onlineshops mit mittel- bis hochpreisiger Ware sowie Anbieter von Luxus-Bekleidung des kuratierten Einkaufens. Die Ware wird nicht teurer angeboten als anderswo. Ihre Marge machen die Anbieter über direkte Einkäufe bei den favorisierten Markenherstellern.

Nachteile des Curated Shoppings

Als Nachteil des kuratierten Einkaufens könnte man ggf. die Einflüsse von Algorithmen oder anonymen Modefachleuten auf den eigenen Geschmack sehen. Dagegen steht, dass – wie auch heute noch oft kolportiert – viele Männer ohnehin ihrer Partnerin den Hemdenkauf überlassen. Außerdem muss man gegebenenfalls persönliche Maße, sein Alter und andere Daten preisgeben. Das sagt nicht jedem zu. Fakt ist außerdem, dass der Kauf kompletter Outfits kostenintensiv ist. Nicht jeder kann sich leisten, mal eben z.B. 1.000 Euro auf einen Schlag zu investieren.

Für wen eignet sich der Service?

Curated Shopping-Angebote sind ideal für Kunden, die gut angezogen sein möchten. Nicht jeder ist bei der Auswahl seiner Kleidung geschickt. Schon eine Rot-Grün-Blindheit kann für ungeeignete Farbzusammenstellungen sorgen. Oftmals hat man auch keine realistische Einschätzung der eigenen Figur. Die Style-Beratung nimmt dir ab, selbst aus zahllosen Angeboten das Passende zusammenzustellen. Du nutzt den Rat modischer Experten und weißt, dass dein Outfit stilistisch stimmig ist.

Ist die Stilberatung kostenlos?

Die Styling-Beratung zieht keine Extrakosten nach sich. Da die Händler im Großhandel einkaufen und die Ware zu Einzelhandelspreise verkaufen, kommen sie auch so zu ihrer Gewinnspanne.

Fazit zu Curated Shopping

Das kuratierte Shopping-Modell ist zweifellos interessant. Es bietet aus unserer Sicht eine gute Ergänzung zu herkömmlichen Online-Einkaufsmodellen. Probiere es einfach mal aus, wenn du Lust hast! Wir empfehlen vorher unseren Vergleich zu lesen.

 

Auch intererssant:

 

Tipp: Zalon