Tipp: Stilberatung für Frauen und Männer mit 'Zalon' by Zalando
Tipp: Stilberatung für Frauen und Männer mit 'Zalon' by Zalando

Outfit zusammenstellen: So geht’s

OutfitService.de | 19.07.2018

Zu einem gelungenen Outfit gehört mehr als nur ein schickes Oberteil zu einer passenden Hose und dazu vielleicht noch etwas Schmuck. Für ein aufsehenerregendes Outfit, mit dem du alle Blicke auf dich ziehst, ist schon ein bisschen mehr erforderlich. Bei einem richtig stylischen Outfit werden Farben und Formen von allen Kleidungsstücken optimal aufeinander abgestimmt und mit passenden Accessoires, wie Taschen, Uhren oder Schmuck abgerundet.

Aber wie kommst du zu einem solchen perfekten Look? Wie findest du heraus, ob die neuesten Fashion Trends dir auch wirklich stehen? Die gute Nachricht: du bist mit diesen Fragen nicht alleine. Hilfe gibt es von professionellen Stylisten, Onlineanbietern wie OUTFITTERY, Modomoto oder zalon (diese bieten auch “Outfittery / Modomoto für Frauen“) und hier von uns.

Wir haben dir einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie du in wenigen Schritten dein perfektes neues Outfit zusammenstellst.

Überblick: Unsere zum Outfit zusammenstellen

1. Erste Bestandsaufnahme
Was habe ich eigentlich alles im Kleiderschrank? Wie kann ich vorhandene Outfits kombinieren?

2. Den Bedarf feststellen
Habe ich gut kombinierbare Klassiker? Was fehlt in meiner Garderobe? Was sind die neuesten Fashion Trends?

3. Deinen Stil definieren
Was bin ich für ein Stylingtyp? Welche Outfits stehen mir wirklich?

4. Professionelle Stilberatung nutzen?
Soll ich mich von einem Stylisten beraten lassen? Ist Curated Shopping etwas für mich?

5. Perfekte Outfits für deinen Stil zusammenstellen

Los geht´s!

1. Bestandsaufnahme

Was habe ich eigentlich alles im Kleiderschrank? Wie kann ich vorhandene Outfits kombinieren?

Hast du eigentlich den Überblick, was sich alles in Deinem Kleiderschrank befindet? Und mal ehrlich: wie viele Teile hast du seit Jahren nicht mehr angehabt? Ein umfassender Kleiderschrankcheck ist der erste Schritt zu einem neuen Stil. Sortiere alles nach Farben, Stil und Anlass und verschaffe Dir den Überblick. Sortiere großzügig aus, was nicht mehr passt oder du nicht mehr trägst, um Platz für deine neuen Outfits zu machen.

Tipp: Da Ausrangieren oft schwer fällt: Mach doch einfach schöne Fotos von den ausgewaschenen T-Shirts und anderen Kleidungsstücken, mit denen du Erinnerungen verbindest. Dann kannst du dich danach leichter von vielem trennen- außer natürlich dem erstem Strampler oder dem legendären Abi-T-Shirt.

Gehe deine Garderobe einmal Stück für Stück sorgfältig durch und checke, was sich womit gut kombinieren lässt. Arrangiere Deine Kleidungsstücke und probiere neue Kombinationen. Hierfür gibt es auch hilfreiche Apps, die anhand deiner bereits vorhandenen Garderobe Vorschläge für dich entwickeln. Dafür musst du natürlich zunächst erst einmal alles abfotografieren und hochladen. Und die App stellt Outfits zusammen, auf die du selbst vielleicht gar nicht gekommen wärst. Die Mühe lohnt sich aber auch, weil du so deine Outfits künftig auch beim Shoppingbummel und beim Onlineshopping „dabei“ hast. Du kannst dann immer schnell überprüfen, ob ein neues Teil zu deiner Garderobe passt oder ob einzelne Farbtöne harmonieren.

Outfits zusammenstellen mit Apps

  • My Dressing
  • Fashion closet
  • Stylish Girl
  • My Closed LITE
  • ClosedQueen – Outfit planner
  • Chicisimo
  • I Style Myself (nur für iTunes)
  • Men Closed (nur für Männer)

2. Bedarf feststellen

Was fehlt in meiner Garderobe? Habe ich gut kombinierbare Klassiker? Was sind die neuesten Fashion Trends?

Wenn du deinen Kleiderschrank durchgecheckt hast, kommt als nächstes die Frage, was du eigentlich noch brauchst. Fehlt noch ein festliches Kleid für eine Hochzeit, ein buntes Frühlingsoutfit oder ein bequemer Business Look? Oder vielleicht findest du deinen Style insgesamt zu eintönig und bist das ewige Schwarz und Grau leid.

Es gibt Kleidungsstücke, die zu Recht als Fashion Klassiker gelten und die in keiner Garderobe fehlen sollten. Denn sie sind zeitlos und können immer wieder neu mit aktuellen Trends kombiniert und zu Outfits zusammengestellt werden.

KLASSIKER – das z.B. gehört in jeden Kleiderschrank

  • Schicker Blazer
  • Weiße oder helle Bluse
  • Gut sitzende Jeans
  • „Kleines Schwarzes“
  • Trenchcoat
  • Cardigan oder Strickjacke
  • Edler Wollpullover (Cashmere, Schurwolle o.ä.)
  • Farbige Schals und Tücher
  • Pumps, Sneaker

Es lohnt sich, ein paar Euro mehr für ein edles Jackett auszugeben, denn es ist universell einsetzbar. Es sieht über dem Abendkleid genauso gut aus wie zur lässigen Jeans oder Chinos. Schlichte Kleidungsstücke, wie der Cardigan oder die weiße Bluse, können mit den Key Items der Saison immer wieder neu aufgepeppt werden. Und das „Kleine Schwarze“ wird wohl nie aus dem Mode kommen.

Vielleicht fehlt dir aber eigentlich auch gar nichts, du hat einfach nur Lust auf etwas Neues? Dann studiere die neuesten Fashion Trends in Modemagazinen oder online und schaue, was dir in dieser Saison zusagt. Und durch den Kleiderschrankcheck kannst du gleich prüfen, was zum Vorhandenen passt. Oder ob die angesagten Rüschenblusen oder neonfarbigen Leggings nicht sowieso schon seit Jahren dort schlummern und auf einen neuen Einsatz warten.

3. Deinen Stil definieren

Welche Outfits stehen mir wirklich? Was bin ich für ein Stylingtyp?

Wenn du die neuen Styles anschaust, fragst du dich natürlich, ob dir das auch stehen würde. Es selbst anprobieren ist da natürlich das Beste. Aber vielleicht kennst du das auch, dass du dich in der Umkleidekabine hin- und herdrehst und am Ende doch unsicher bleibst. Oder den neuen verrücken Style zwar mutig kaufst, das gute Stück dann aber jahrelang ungetragen im Schrank hängt.

Das kann unter anderem daran liegen, dass du Kleidung kaufst, die gar nicht zu deinem Figurentyp passen. Denn der ist entscheidend. Körper sind nun einmal unterschiedlich proportioniert. Wenn du zum Beispiel breite Schultern und hast, solltest du sie nicht mit verzierten Ausschnitten noch betonen. Und wenn du eine schlanke Taille hast, solltest du sie auch betonen und auf gerade geschnittene Oberteile verzichten, selbst wenn sie aktuell im Trend sind.

Hier die verschiedenen Stylingtypen und welche Outfits ihre Figur optimal zur Geltung bringen.

Figurentypen

  • H-Typen
    • Gleichbreite Hüften und Schultern, kaum Taille
    • Können gut tragen: gerade geschnittene T-Shirts, Hemden und Blusen zu schmalen Hosen
  • X-Typen
    • „Sanduhr-Silhouette“ mit gleichbreite Schultern und Hüften, viel Taille
    • Können gut tragen: figurnah geschnittene Oberteile und Kleider, taillierte Blazer
  • A-Typen
    • Schmale Schultern, breite Hüften, viel Taille
    • Können gut tragen: taillierte Oberteile mit V-Ausschnitt zu eng geschnittenen Hosen und Röcken
  • V-Typen
    • Breiter Oberkörper, schmale Hüften, schlanke Beine
    • Können gut tragen: Oberteile mit V-Ausschnitt zu auffälligen, gemusterten Hosen oder Röcken
  • O-Typen
    • Rundlicher Körperbau mit meist größerer Oberweite, viel Bauch, schlanke Beinen
    • Können gut tragen: Tuniken oder lange Hemdblusen zu engen Hosen

4. Professionelle Stilberatung

Soll ich mich von einem Stylisten beraten lassen? Ist Curated Shopping etwas für mich?

Du bist ein Fashionnerd und weiß selbst am besten, was dir steht und was in dieser Saison angesagt ist? Sehr gut, dann ist ja alles klar. Aber vielleicht bist du in Details doch noch unsicher oder einfach neugierig, wie Profis die ganze Sache angehen würden? Dann lass dich doch einmal von einem professionellen Stylisten beraten und dir von ihm ein Outfit zusammenstellen. Es gibt auf dem Markt ganz unterschiedliche Angebote, von der Farb- und Stilberatung, dem professionellen Kleiderschrankcheck, Schminktipps oder einer professionellen Einkaufbegleitung. Eine Farbberatung müsstest du zum Beispiel nur einmal machen. Danach weißt du, ob du ein Frühling-, Sommer-, Herbst- oder Winter-Typ bist und welche Farben mit deinem Typ am besten harmonieren. Mit einer Farbkarte kannst du danach immer gleich checken, ob die Farbe des neuen Kleides, Schals, Shirts oder Anzugs zu dir passt.

Seit einiger Zeit gibt es auch Onlineangebote für Stilberatungen. Du kannst in virtuellen Umkleidekabinen die neuesten Looks ausprobieren, dich in Communitys über Fashion austauschen oder dir von professionellen Stilisten ein Outfit zusammenstellen lassen.

Bei Anbietern wie Zalon oder Outfittery werden zunächst deine Maße, der Preisrahmen und Vorlieben abgefragt. Anhand von Bildbeispielen wird gecheckt, ob du eher einen klassischen, causual oder modischen Style bevorzugst. Du kannst außerdem angeben, zu welchem Anlass du ein neues Outfit zusammenstellen lassen möchtest, ob zum Beispiel ein frischer Frühlingslook, knallbunte Sommermode, ein Business Look oder ein festliches Outfit gewünscht ist. Du kannst dem Stilberater weitere Informationen per Mail oder telefonisch geben. Anhand der gesammelten Informationen stellt er dir dann eine Stilbox mit mehreren Outfits zusammen. Beratung und Versand der Stilbox sind in der Regel kostenlos und du kannst dir einzelne Teile daraus in Ruhe auswählen und den Rest einfach als Retoure umsonst zurückschicken.

Anbieter Curated Shopping

Online-Stilberatung im Vergleich

5. Perfekte Outfits für meinen Stil zusammenstellen

Jetzt sollte einem neuen perfekten Outfit für deinen individuellen Stil eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Egal, ob du selbst durch die Geschäfte ziehst und Sachen vor Ort anprobierst, online nach angesagten Styles fahndest oder dir beim Curated Shopping von Zalon, Modomoto, OUTFITTERY & Co. ein neues Outfit zusammenstellen lässt. Wenn du deine Vorlieben und Stylingtypen kennst, bist du einfach sicherer und kannst auch einmal etwas wagen!

Fazit: Outfit zusammenstellen einfach gemacht

Durch die neuen E-Commerce-Angebote ist es einfacher geworden, sich einen guten Überblick über neue Fashion Trends zu verschaffen und günstig an die Key Items der Saison zu kommen. Wer sich dabei professionell unterstützen lassen will oder einfach zu wenig Zeit zum Shoppen hat, für den sind die Beratungsangebote und Stilboxen von Anbietern wie MODOMOTO oder Zalon genau das Richtige.

Mehr zum Thema Curated Shopping und einen ausführlichen Vergleich aller Anbieter:

Online-Stilberatung im Vergleich
Tipp: Zalon